Ein Geschichtsworkshop für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II an Hemeraner Schulen in Kooperation mit dem Bürger- und Heimatverein Hemer e.V.

Die Idee:

Ein Schulklasse und ihr/e Geschichtslehrer/in wählen - unter Berücksichtigung des Lehrplans - eine historische Jahreszahl aus. Über dieses Jahr werden Informationen gesammelt und gesichtet. Weltgeschichte, europäische Geschichte, deutsche Geschichte, Regional- und Lokalgeschichte. Neben Schulbüchern und Nachschlagewerken soll das Internet mit seinen umfangreichen Informationsmöglichkeiten genutzt werden.

 

In einem zweiten Schritt wird der Frage nachgegangen:

"Was geschah in diesem Jahr in Hemer?"

Hatten die "großen" Ereignissen Auswirkungen auf das Leben in Hemer?

Hatten die "kleinen" Ereignisse in Hemer überregionale Bedeutung? 

 

Hierzu sollen zwei Produkte erstellt werden:

  • Ein Reader im DIN-A4 Format. Zum Beispiel in Form eines fiktiven Terminkalenders, eines Tagebuches, einer Korrespondenz, eines Fotoalbums, einer Sammlung von Zeitungsausschnitten etc. 
  • Eine multimediale Präsentation auf CD oder DVD. Bilder, Texte, Filmsequenzen, - möglichst vertont - die in knapper Form (max. 15 Minuten) die Ereignisse im ausgewählten Jahr in Hemer präsentieren. 

 

Die Schulklassen,

die sich beteiligen wollen, melden sich per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an und teilen mit, welche Jahreszahl sie bearbeiten möchten. Jede Jahreszahl wird nur einmal vergeben. Möglich sind alle Jahreszahlen, beginnend zehn Jahre vor dem Geburtsjahr des ältesten teilnehmenden Schülers. Eine Klasse darf im Laufe eines Schuljahres nur eine Jahreszahl bearbeiten. Den Produkten sind folgende Informationen beizufügen: Name der Schule und der Klasse, Name der Lehrkraft, Namen der beteiligten Schüler, Datum der Produkterstellung. 

Hat eine Klasse ihre Produkte erstellt, wird mit dem Bürger- und Heimatverein Hemer ein Präsentationstermin im Felsenmeer-Museum vereinbart. Nach Möglichkeit stellen zwei Klassen gleichzeitig ihre Arbeiten vor. Zur Präsentation werden die Eltern, die Vereinsmitglieder und die Öffentlichkeit einschließlich Presse eingeladen. Das Museum bemüht sich, soweit vorhanden, zu den vorgestellten Jahreszahlen entsprechende Exponate auszustellen. 

 

Der Bürger- und Heimatverein Hemer e.V.

erstattet den Klassen die Materialkosten der erstellten Produkte bis zu einer Summe von € 25,-. Die Produkte gehen in den Besitz des BHV-Hemer über. Der BHV Hemer erhält die Rechte zur weiteren Nutzung. Die Produkte werden im Museum dauerhaft gesammelt. Sie dienen weiteren Klassen, die sich beteiligen wollen, als Anschauungsmaterial. Nach einigen Jahren werden die Produkte in einer großen Gesamtschau der Öffentlichkeit vorgestellt.

PDF-Download des Konzeptes

Zum Seitenanfang