Spendenbarometer – Terheyden Grabmal

1.625 €
33%

Für die Restaurierung des Grabdenkmals auf dem kath. Friedhof in Niederhemer wird insgesamt eine Spendensumme von 5.000 € benötigt.
Das Grabmal mit Baumkreuz und Kranz aus Rosen in Grottenarchitektur aus dem Jahr 1872 steht seit 1989 unter Denkmalschutz.
Siehe auch den Bericht im IKZ vom 18.03.2021.
 
 

2011-2_

Aus dem Inhalt: 

Hermann-Josef Geismann Pflege deutscher Kriegsgräber in Flandern von Jugendgruppen aus Hemer in den Jahren 1951 und 52

Georg Mieders Noch einmal: Gedanken zur kommunalen Neuordnung und zur Verteidigung der Selbständigkeit der Stadt Hemer vor 1975

Ein weiterer Neuordnungs-Michel (1974) „Vernunft auf Urlaub“

Gerd Herchenröder Wallanlage bei Frönsberg 

Gottfried Pielhau Vernissage: Lichtzeit – Jan Wille Ansprache zur Ausstellungseröffnung

Hans Dieter Schulz Der Sperlingskrieg in Westfalen 

Buchbesprechung
Georg Mieders, Verbreitung der Laubholz-Mistel (Viscum album L.ssp. album) am Nordrand des südwestfälischen Berglandes (2007-2010)

Erhard Voß Kleine Heimatchronik 1. Quartal 2011

Titelbild: Stubbuchen oder Kopfbuchen sind erhaltenswerte Zeugen uralter Forstwirtschaft in unseren Wäldern. Buchen wurden in 2 bis 3 m Höhe mit der Axt geköpft. Die Austriebe konnten später für die Köhlerei verwendet werden, aber auch als Brennholz. Gegen den Viehverbiß waren die Austriebe während der Weidezeit sicher. Besonders schöne Exemplare stehen, wie das Foto belegt, auf der Nümmert bei Herscheid. Foto: G. Mieders, 30. 4. 1990